Eine chronische Nierenerkrankung (CKD) bei Typ-2-Diabetes (T2D) kann die Lebenserwartung der Betroffenen um bis zu 16 Jahre verkürzen. Ziel muss deshalb sein, eine CKD frühzeitig zu diagnostizieren und die Progression der Nierenerkrankung aufzuhalten. Das gelang bisher nur unzureichend. Beim Management der CKD rückt heutzutage die Hemmung der Überaktivierung des Mineralokortikoid-Rezeptors immer mehr in den Fokus.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.