OADs/Inkretine
ADA-Kongress

Mehr Daten zu Neuheiten

Bei der wissenschaftlichen Jahrestagung der US-Diabetologen präsentierte Posterdaten zum GLP-1-Rezeptoragonisten Semaglutid subkutan und dem Insulinanalogon Insulin degludec liefern weitere Details zur Wirksamkeit dieser Substanzen.
GLP-1/GIP-Coagonisten

SURPASS-Studienprogramm: Beeindruckender Pas de deux

Die Ergebnisse von gleich drei Phase-3-Studien zu einem dualen Agonisten der Rezeptoren der Inkretinhormone GIP und GLP-1 wurden auf dem ADA-Kongress Ende Juni vorgestellt. Das Molekül Tirzepatid überzeugte darin nicht nur als Monotherapie, sondern auch gegen Semaglutid und Degludec.
News
Kontinuierliche Gewebeglukosemessung

Optimiertes Diabetesmanagement mittels rtCGM-Technologie

Das Diabetesmanagement lässt sich mit Hilfe neuer Technologien optimieren. Auch bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes, die eine intensive Insulintherapie durchführen, hat sich nun die kontinuierliche Gewebeglukosemessung (CGM, Continuous Glucose Monitoring) als vorteilhaft erwiesen [1].
Forschung

Neu entdeckter Gendefekt löst Diabetes aus

Ein internationales Team unter deutsch-französischer Leitung hat aufgedeckt, dass Mutationen im Gen ONECUT1 Formen von Diabetes auslösen können. Solche Gendefekte führen zur Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse und beeinträchtigen die Insulin-Produktion der Betazellen. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Arbeit helfen bei der Personalisierung von Diabetes-Therapien.
Antidiabetika

Vierfachvergleich Grade-Studie: endlich Evidenz

Im Rahmen der GRADE-Studie wurden vier Medikamente, die zur Therapie des Typ-2-Diabetes auf eine Metformin-Monotherapie folgen können, hinsichtlich der Blutzuckerkontrolle direkt miteinander verglichen: ein Sulfonylharnstoff, ein DPP-4-Hemmer, ein GLP-1-Rezeptoragonist und ein Basalinsulin. Die Ergbnisse wurden auf dem virtuellen ADA-Kongress präsentiert.
Neue Daten

SURPASS-Studien: Dualer GIP/GLP-1-Rezeptoragonist Tirzepatid

Zahlreiche additive und komplementäre Effekte der beiden Inkretine GIP und GLP-1 auf die metabolische Kontrolle und die Gewichtsregulationassen lassen eine Kombination in der Behandlung des Diabetes mellitus Typ 2 als vielversprechend erscheinen. Am 29. Juni 2021 wurden auf dem Jahreskongress der ADA in einem Symposium neue Daten für einen dualen GIP/GLP-1-Agonisten vorgestellt.
Fixkombination

Basalinsulin, aber besser!

Zur Fixkombination aus Glargin U100 und Lixisenatid gab es auf dem ADA neue Daten, zum Beispiel einen Direktvergleich mit Mischinsulin. Sanofi arbeitet mit Mydosecoach auch an einer Diga, um noch vor der Kombination die BOT so zu optimieren, wie es gedacht ist: per Titration.
SGLT-2-Hemmer

EMPEROR-Preserved: kaiserliche Ergebnisse

In der Studie EMPEROR-Preserved hat Empagliflozin als erste Substanz bei Herzinsuffizienz mit erhaltener Ejektionsfraktion (HFpEF) den kombinierten Endpunkt aus kardiovaskulärem Tod oder Hospitalisierung aufgrund von Herzinsuffizienz verbessern können. Ein Zulassungsantrag ist noch für dieses Jahr geplant.
ADA-Kongress

GLP-1-Rezeptoragonist: Erfolg nur für die Ehre?

Die kardiovaskuläre Endpunktstudie Amplitude-O untersuchte das einmal wöchentliche Inkretinanalogon Efpeglenatid bei Patienten mit kardialer oder renaler Vorerkrankung. Mit Erfolg, wie die auf dem ADA-Kongress vorgestellten Ergebnisse zeigen.
Schwerpunkt „Herz und Gefäße“

Kardiovaskuläre Sicherheit oraler Antidiabetika

Wie sicher sind orale Antidiabetika bzw. inkratinbasierte Wirkstoffe hinsichtlich kardiovaskulärer Aspekte? Prof. Dr. Forst, Vorsitzender der DDG-AG „Diabetes und Herz“ gibt einen Überblick und beschreibt die Kriterien, die Zulassungsbehörden zur Behandlung des Typ-2-Diabetes mit neuen Medikamenten fordern.
Adjunktive Therapie

Adjunktive Pharmakotherapie bei Diabetes mellitus Typ 1

Die derzeit bestehenden Limitationen der subkutanen Insulintherapie schaffen den Bedarf zur Entwicklung effektiver und sicherer adjunktiver pharmakologischer Therapieansätze für Patienten mit Typ-1-Diabetes.
Typ-2-Diabetes

SGLT-2-Hemmer und Nierenprotektion

Die Ergebnisse der DAPA-CKD wurden Ende August 2020 auf einer "Hotline-Session" im Rahmen des virtuellen Kongresses der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) erstmals vorgestellt.
Novo Nordisk

Forschung: Von Schildkröten und Studien

Anlässlich des 100. Jubiläums der Insulinentdeckung berichtete Novo Nordisk von seinen Plänen für die nahe und fernere Zukunft der Diabetesbehandlung bei den Insulinen und Inkretinen. Bei Letzteren geht die Reise mit Studien bei Adipositas, Nash oder Alzheimer über die Diabetologie hinaus.
Fixkombination

Typ-2-Diabetes: Fixe Optimierungsmöglichkeit

Zwei auf dem DDG-Kongress gezeigte Poster analysierten die Zulassungsstudie der Fixkombination aus Insulin glargin 100 E/mL und Lixisenatid weiter. Eine Arbeit schaute auf Subgruppen nach Diabetesdauer, eine andere verglich per Propensity Score Matching mit einer Basal-Bolus-Therapie.
SGLT2-Hemmer

Herzerfrischende Praxiserfahrung

In der viel beachteten Studie Dapa-HF zeigte Dapagliflozin einen signifikanten Nutzen bei HFrEF-Patienten mit und ohne Diabetes. Doch lassen sich die ermutigenden Studiendaten auch in die klinische Praxis übertragen? Ja, berichtete der Münchener Kardiologe Dr. med. Franz Goss.
GLP-1-Rezeptoragonist

Wöchentliches Gewichtsmanagement

Gewichtsreduktion gehört zu den von Ärzten und Patienten geschätzten Vorteilen von GLP-1-Rezeptor­agonisten. Im Phase-3-Programm Step wurde das einmal wöchentlich zu verabreichende Semaglutid als Medikament zur Behandlung der Adipositas untersucht – mit Erfolg.
GIP/GLP-1-Rezeptoragonist

Leistungsstarkes Twinkretin

Die Topline-Ergebnisse der Studie Surpass-2 wurden Mitte März bekanntgegegen. Danach konnte der GIP/GLP-1-Rezeptoragonist Tirzepatid im Vergleich mit Semaglutid bei Typ-2-Diabetes HbA1c und Gewicht deutlich senken.
Typ-2-Diabetes

Metformin als First-Line-Medikation: Klares Jein der EASD

Der Einsatz von Metformin als First-Line-Medikation bei Patienten mit Typ-2-Diabetes war Thema bei der traditionellen Michael-Berger-Debatte zwischen Vertretern der ESC und der EASD beim diesjährigen, virtuellen, EASD-Kongress. Einen Konsens gab es nicht.
Dualer GIP/GLP-1-Agonist

Daten zum Doppeldecker

Moleküle, die gleich mehrere Rezeptoren des Inkretinsystems aktivieren, gehören zu den Hoffnungsträgern der Diabetologie und auch der Adipositasbehandlung. Mit Tirzepatid hat jetzt ein dualer GIP/GLP-1-Agonist erste positive Phase-3-Daten vorgelegt, weitere sollen noch dieses Jahr folgen.
Übergewicht und Diabetes mellitus Typ 2

Inkretinbasierte Therapien – Was gibt es Neues?

Wie auch in den vorangegangenen Jahren waren auch auf dem 80. ADA-Kongress inkretinbasierte Therapien zur Behandlung des Übergewichts und des Diabetes mellitus Typ 2 ein bedeutsames Thema.