Bewegung
Schwerpunkt „Psychologie“

Nicht-Prävention des Typ-2-Diabetes!

Seit Jahren steigen die Zahlen des Typ-2-Diabetes, obwohl die Erkrankung potenziell zu einem gewissen Ausmaß vermeidbar ist. Warum gewöhnen wir uns an ständig steigende Zahlen, warum tun wir so wenig in Sachen Prävention
News
DZD-Jahresbericht erschienen

Aktuelle Zahlen, Fakten und Forschungshighlights

Das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung hat seinen Jahresbericht 2021 veröffentlicht. Der Bericht liefert auf 64 Seiten aktuelle Zahlen, Daten und Fakten rund um das DZD, Neues aus den sieben Forschungsschwerpunkten sowie Highlights aus der Diabetesforschung.
Integrierte Versorgung

Diabetes und Parodontitis

Forschende des Universitätsklinikums Heidelberg erproben eine digital unterstützte und integrierte Versorgung von Diabetes Typ-2 und Parodontitis. Das Projekt „DigIn2Perio“ wird mit 5,4 Millionen Euro aus dem Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschuss gefördert.
AID-Systeme

Do-it-Yourself-Lösungen sind sicher und empfehlenswert

Weltweit nutzen Menschen mit Diabetes unabhängig programmierte Softwarelösungen, um ihren Zuckerspiegel per Insulinpumpe automatisch einzustellen. Nun haben 48 internationale Fachleute aus Medizin und Recht einen Leitfaden mit Empfehlungen entwickelt, wie Angehörige der Gesundheitsberufe diese Menschen unterstützen können.
Fachinformationen zu neuen Arzneimitteln

Patienten-berichtete Endpunkte unterrepräsentiert

Ein IQWiG-Team hat analysiert, inwieweit Patienten-berichtete Endpunkte (PROs), die als Endpunkte in klinischen Studien zu neuen Arzneimitteln erfasst wurden, in Fachinformationen berichtet werden.
Ausgezeichnete Forschung zum Katheterwechsel

Das Ziel: eine längere Tragedauer

Alle 2 bis 3 Tage den Katheter der Insulinpumpe wechseln - das ist für viele eine unangenehme und/oder schmerzhafte Prozedur. Der Forscher Professor Thomas Pieber (Graz) stellt nun eine Methode vor, die einen Katheterwechsel erst nach 7 oder mehr Tagen nötig macht.
Richtschnur für die tägliche Praxis

Gesundheits-Apps (DiGA) verordnen und einsetzen

Eine neue Broschüre der Berlin-Chemie AG bietet Orientierung im Dschungel der Gesundheits-Apps. Es geht darin um die Verwendung von Digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA). Erstellt wurde die Broschüre mit den Experten des Zukunftsboards Digitalisierung.
Anzeige

Umfrage: Time in Range – welche Rolle spielt die neue Zielgr...

Für die Beurteilung der Glukosekontrolle ist neben den bewährten Parametern heute die „Zeit im Zielbereich“ als weitere Zielgröße hinzugekommen. Welche Relevanz hat dieser Parameter in der täglichen Praxis? Wie kann er zur Verbesserung des Therapieergebnisses beitragen? Und wie gehen Patienten mit der Neuerung um? Teilen Sie Ihre Erfahrungen in unserer Umfrage mit!
Telemedizin

Innovativer Versorgungsvertrag mit digitalem Betreuungsansa...

Die AOK Nordost und die Emperra GmbH E-Health Technologies wollen mit einem innovativen, telemedizinischen Betreuungsansatz gezielt die Versorgung von insulinpflichtigen AOK-Versicherten optimieren. Dazu steht das von Emperra entwickelte ESYSTA®-System AOK-Versicherten zur Verfügung.
FreeStyle Libre

TK und DAK übernehmen Kosten

Zwei der größten gesetzlichen Krankenkassen – die Techniker Krankenkasse (TK) und die DAK-Gesundheit (DAK) – übernehmen ab sofort komplett die Kosten für das Glukosemessgerät in Form einer Satzungsleistung für Erwachsene und Kinder ab 4 Jahren.
SGS

5 Jahre für ältere Menschen mit Diabetes

Die Strukturierte Geriatrische Schulung SGS hilft nicht nur älteren Menschen mit Diabetes, möglichst selbstständig mit der Erkrankung im Alltag zurecht zu kommen. Das Programm könnte auch bei Patienten mit wenigen oder keinen Deutschkenntnissen eingesetzt werden.
Insulinpumpentherapie

Ypsomed kooperiert mit Novo Nordisk

Ypsomed und Novo Nordisk kooperieren: Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat jüngst der Marktzulassung für die Verwendung der mylife™ YpsoPump® mit der vorgefüllten Ampulle von Novo Nordisk zugestimmt.
Nach der Diagnose

Schulungsangebot wahrnehmen!

Fundiertes Wissen rund um die Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus und wie sie sie im Alltag bewältigen erhalten Betroffene in einer Schulung. Rund um die Schulung für Diabetiker geht es auch im nächsten diabetesDE-Experten-Chat am 23. Juni 2016.
Kooperation

Ascensia Diabetes Care erneuert Zusammenarbeit mit Medtronic

Auch in Zukunft wollen Ascencia Diabetes Care und Medtronic plc. auf globaler Ebene zusammenarbeiten, um gemeinsam innovative Lösungen für das tägliche Diabetes Management zur Unterstützung von Menschen mit Diabetes weltweit zu entwickeln und vermarkten.
Empagliflozin

Kardiovaskuläre Risikoreduktion auch unabhängig vom Alter

Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes und bestehender kardiovaskulärer Erkrankung reduzierte Empagliflozin (Jardiance) das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse, inklusive kardiovaskulär bedingtem Tod - auch unabhängig vom Alter. Dies belegen neue Daten einer Subanalyse der EMPA-REG OUTCOME-Studie.
LEADER-Studie

Liraglutid reduziert Endpunkt-Risiko

Liraglutid senkt das Risiko für kardiovaskulären Tod, nicht-tödlichen Myokardinfarkt oder nicht-tödlichen Schlaganfall im Vergleich zu Placebo signifikant um 13 %. Das zeigen die Ergebnisse der LEADER-Studie, die auf dem Kongress der Amerikanischen Diabetesgesellschaft präsentiert wurde.
Blutdruck

Warum Typ-2-Diabetiker nicht SPRINTen sollten

Die SPRINT-Studie untersuchte die Effekte einer aggressiven (< 120 mmHg) im Vergleich zu gemäßigten systolischen Blutdrucksenkung (< 140 mmHg). Lesen Sie die Ergebnisse, auch im Vergleich zur ACCORD BP-Studie