Komorbidität
ASCVD

Aktueller Stand der Behandlung der Hypercholesterinämie

LDL-Cholesterin (LDL-C) ist nicht nur ein Biomarker sondern auch ein kausaler Faktor in der Pathophysiologie der atherosklerotisch-kardiovaskuläre Erkrankungen (ASCVD). Frau Dr. med. Ulrike Schatz, Universitätsklinikum Dresden, berichtete in einem Übersichtsreferat beim (Online)-Diabetes Kongress 2021 der DDG den aktuellen Stand der Hypercholesterinämie-Therapie. Prof. Reinhard G. Bretzel mit einer Zusammenfassung.
Chronische Wunden

Warme Worte für kaltes Plasma

Der G-BA hat Mitte Juli der Wundbehandlung mit Kaltplasma ein für eine Erprobungsstudie hinreichendes Potenzial bestätigt. Das Unternehmen Neoplas Med sieht darin einen Meilenstein auf dem Weg zur Kassenleistung für die Methode.
News
Diabetes-Epidemie

Therapie- und Folgen des Typ-2-Diabetes: Milliardenkosten

Die Zahl der Menschen, die einen Typ-2-Diabetes entwickeln, steigt stetig – und damit auch die direkten und indirekten Gesundheitskosten, die dadurch entstehen. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) dringt daher einmal mehr auf die rasche Umsetzung der 2020 beschlossenen Nationalen Diabetes-Strategie mit ihren Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention.
Zukunftsboard Digitalisierung

Neue Broschüre zu AID-Systemen

Mit der Nutzung von Systemen zur automatischen Insulinabgabe (AID-Systeme) steigt auch die Fülle der Herausforderungen, mit denen Menschen mit Typ-1-Diabetes und deren Behandelnden konfrontiert sind. Eine neue Broschüre gibt einen praxisrelevanten Überblick über Möglichkeiten und Grenzen der neuen Technologie, liefert Lösungsansätze für typische Probleme und gibt Tipps zur Verordnung.
Schwerpunkt „Herz und Gefäße“

Risikomanagement: „ePrevention“

Der Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) fördert seit Juli 2021 das Projekt PräVaNet: Strukturiertes, intersektoral vernetztes, multiprofessionelles, digitalisiertes Programm zur Optimierung der kardiovaskulären Prävention. Ziel des Projektes ist, kardiovaskuläre Hochrisikopatienten mit Typ-2-Diabetes durch eine digitale Vernetzung vor kardiovaskulären Komplikationen besser zu schützen.
Originalie

Kaltplasmatherapie bei Problemwunden

In dieser Studie wurde ein kleines, batteriebetriebenes Kaltplasmagerät bei zehn Patienten (elf Wunden) mit chronischen Problemwunden aus der diabetologischen Schwerpunktpraxis einmal wöchentlich zusätzlich zur Standardtherapie eingesetzt.
Bei Typ-2-Diabetes

Herzinsuffizienz: Screening schließt Therapielücke

Die Entstehung einer Herzinsuffizienz wird bei Menschen mit Typ-2-Diabetes oftmals zu spät oder nicht diagnostiziert. Eine neue Zweckbestimmung für den kardialen Biomarker Elecsys NT-proBNP von Roche Diagnostics kann nun dabei helfen, frühzeitig ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Kontext eines Diabetes Typ-2 zu ermitteln.
Kardiovaskuläre Erkrankungen

Aktuelles zum Poly-Pill-Konzept

Menschen mit einem Typ-1- oder Typ-2-Diabetes mellitus haben ein erhöhtes Morbiditäts- und Mortalitätsrisiko für kardiovaskuläre Erkrankungen. Ein Ausweg könnte die Verordnung einer "kardiovaskulären" Polypille sein.
Europäischer Schlaganfall-Aktionsplan:

Optimierung der Versorgung bis 2030

Im Rahmen des europäischen Schlaganfall-Aktionsplans wollen Organisationen und Patientenfürsprecher bis zum Jahr 2030 möglichst einheitliche Behandlungsstandards in Europa für Schlaganfall-Patienten durchsetzen. Die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) hat sich diesbezüglich zum Ziel gesetzt, die Nachsorge in Deutschland zu stärken.
COVID-19

Biomarker geben Hinweise auf Herz- und Gefäßschäden

Forschende der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben im Rahmen einer Studie mit Mikro-RNAs Biomarker identifiziert, mit denen die potentielle kardiovaskuläre Belastung von COVID-19-Betroffenen eingeschätzt werden kann, bevor es zur Schädigung von Herz und Gefäßen kommt
Neue Broschüre

Laienverständliche Informationen über Herzoperationen

Die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) und die Deutsche Herzstiftung haben eine neue kostenfreie Informationsbroschüre zum Thema Herzoperation herausgegeben, mit der Ihre Patientinnen und Patienten umfassend aufgeklärt werden. Zudem soll sie dabei helfen, dass Herzpatienten sich nach einer Operation im Alltag zurechtzufinden.
Medikamentöser Wirkstoff

Durchbruch in der Behandlung der Zöliakie

Ein neuartiger medikamentöser Wirkstoff kann Menschen mit Zöliakie - eine Autoimmunerkrankung, die bei Typ-1-Diabetes häufiger vorkommt - mehr Lebensqualität und Sicherheit geben. Was können Betroffene von dem neuen therapeutischen Ansatz erwarten?
Spezial: Diabetes bei Kindern und Schwangeren

Gestationsdiabetes: Süß, aber ungewollt

Der Gestationsdiabetes stand im Fokus verschiedener Posterpräsentationen auf dem virtuellen Frühjahrskongress der Deutschen Diabetes Gesellschaft. Eine Arbeitsgruppe der Hochschule Fulda widmete sich zum Beispiel verschiedenen „digitalen“ Aspekten der Komplikation.
Blutzuckereinstellung

Coronapandemie: Optimieren gegen das Virus

Eine gute Blutzuckereinstellung kann bei Diabetes vor einem schwerem Verlauf von Covid-19 schützen. Mehr noch als sonst ist es trotz erschwerter Bedingungen auf Arzt- und Patientenseite daher wichtig, den Stoffwechsel gut einzustellen und Patienten dabei zu begleiten.
PAVK

Warum Gefäßerkrankungen mehr Aufmerksamkeit brauchen

Krankhafte Veränderungen der Blutgefäße zählen zu den wichtigsten Ursachen für Krankheit und Tod weltweit. Warum es wichtig ist, gerade auch Erkrankungen der peripheren Gefäße ernst zu nehmen, erläuterte Professor Dr. med. Viola Hach-Wunderle (Frankfurt am Main) bei einer Online-Pressekonferenz am 20. April 2021 anlässlich der 127. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin.
BVKD – Die Diabetes-Kliniken

Therapie bei Nephropathie: Lebensstil ändern

Die diabetische Nephropathie ist eine Folgeerkrankung des Diabetes. Neben medikamentöser Intervention eignen sich ebenso Lebensstiländerungen, um das Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern bzw. generell vorzubeugen.
Diabetisches Fußssyndrom

Behandlung mit der OKOFLIP-Methode

Das Diabetische Fußsyndrom ist eine schwere Folgeerkrankung des Diabetes. Die Behandlung sollte unbedingt interdisziplinär erfolgen. Oberstes Ziel ist es, Amputationen zu vermeiden. Für die Wundheilung gibt es eine relativ neue Methode, die Dr. Denis Simunec hier beschreibt.
Schweres Übergewicht behandeln

Neues Online-Recherchetool: Adipositas-Spezialisten finden

Kompetente medizinische Betreuung oder eine geeignete Therapiebegleitung sind wichtig auf dem Weg zu einem gesünderen Gewicht. Eine neue Website soll Ratsuchenden jetzt helfen, schneller einen passenden Spezialisten bzw. eine Spezialistin zu finden.
Schlaganfall-Patienten

Implantierter Herzmonitor erkennt Vorhofflimmerrisiko besser

In zwei Studien konnte Vorhofflimmern bei Patienten, die bereits einen Schlaganfall erlitten hatten, mit implantierbaren Herzmonitoren deutlich häufiger identifiziert werden als mit Elektrokardiogrammen. Die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft sieht hier die Chance, Risiko-Patient:innen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, empfiehlt dazu aber weitere Untersuchungen.