Diagnostik
Techniker Krankenkasse

Kostenübernahme der mySugr Diabetestagebuch-App

Blutzuckermessungen, die Ernährung im Blick behalten, Insulin berechnen und alle Angaben dokumentieren: Das tägliche Diabetesmanagement kann durch digitale Helfer wie die Diabetestagebuch-App mySugr deutlich erleichtert werden. Versicherte der Techniker Krankenkasse (TK) können ab sofort den vollen Funktionsumfang der App ein Jahr kostenfrei nutzen.
D.U.T-Report

Digitalisierung: die elektronische Patientenakte (ePA)

Wie schätzen diabetologische tätige Ärzte und Diabetesberater/-assistenten die elektronische Patientenakte (ePA) ein? Antworten auf diese Frage gibt eine 2020 für den Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes 2021 durchgeführte Umfrage unter fast 350 diabetologisch tätigen Ärzten und über 570 Diabetesberatern und Diabetesassistenten.
News
Therapieoptimierung

Adäquate Insulininjektion auch bei motorischen Einschränkung...

Die eingeschränkte Beweglichkeit von Fingern oder Händen zählt zu den häufigen Langzeitkomplikationen eines Diabetes. Sie kann sich negativ auf das Diabetesmanagement auswirken. Mit dem leichtgängigen Liprolog® 200 E/ml KwikPen und aufgrund des halbierten Injektionsvolumens ist weniger Kraftaufwand zur Injektion erforderlich. Dadurch lassen sich eine korrekte Insulininjektion und damit eine stabilere Stoffwechsellage einfacher erreichen.
100 Jahre Insulin

Was wünschen sich insulinbehandelte Menschen mit Diabetes?

Die gemeinnützige Organisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe führte in Kooperation mit dem Forschungsinstitut der Diabetes Akademie Bad Mergentheim (FIDAM) vom 1. November bis 15. Dezember 2021 eine anonymisierte Online-Befragung unter insulinbehandelten Menschen mit Diabetes sowie Eltern von Kindern mit Typ-1-Diabetes durch. Anlass war das Jubiläum "100 Jahre Insulintherapie".
Kommentar

Smart-Pens: Eine neue Ära beginnt!

„Die Einführung von Smart-Pens ermöglicht den weiteren Ausbau von Diabetes-Ökosystemen. Es wird spannend sein zu sehen, wie sich dieser Markt in den nächsten Jahren entwickeln wird, ob und wie viele Patienten zu Smart-Pens wechseln werden“, kommentiert Prof. Dr. Lutz Heinemann.
D.U.T-Report

Digitalisierung: die elektronische Patientenakte (ePA)

Wie schätzen diabetologische tätige Ärzte und Diabetesberater/-assistenten die elektronische Patientenakte (ePA) ein? Antworten auf diese Frage gibt eine 2020 für den Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes 2021 durchgeführte Umfrage unter fast 350 diabetologisch tätigen Ärzten und über 570 Diabetesberatern und Diabetesassistenten.
Typ-2-Diabetes

Automatisierte Insulingabe könnte massiv Kosten einsparen

Anlässlich des Weltdiabetestags am 14. November hat das Fraunhofer-Institut für Internationales Management und Wissensökonomie einen Bericht zu einem EIT-Health-Innovationsprojekt erstellt, das die Behandlung von Typ-2-Diabetes auf ein neues Level heben könnte – bei gleichzeitigem Potenzial von bis zu 7 Milliarden Euro Kosteneinsparung pro Jahr.
Leitlinienwissen

AWMF fordert nationale Strategie zur Digitalisierung

Die Corona-Pandemie hat die Defizite der Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen in besonderer Deutlichkeit offenbart. Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) e.V. fordert daher von der künftigen Gesund­heits­politik Leit­li­nien­wissen verstärkt in digitale Ver­sorgungs­strukturen zu implementieren.
D.U.T-Report

Digitalisierung: Apps als Patentrezept?

Auch Diabetes-Apps waren ein Thema, nach dem beim Survey zum D.U.T-Report 2021 gefragt wurde. Anders als bei anderen Themengebieten gab es hier relativ unterschiedliche Antworten von Ärzten einerseits und Diabetesberatern/-assistenten andererseits.
Insulin-Daten

Smartpens: Einer geht noch...

Nach den Glukosedaten lassen Smartpens jetzt auch Informationen zu Insulininjektionen einfach erheben. Jetzt fehlen nur noch die Kohlenhydratmengen, um alle Determinanten der Stoffwechseleinstellung digital analysieren zu können.
Übersicht

Literaturübersicht zu Insulin-Smart-Pens

Digitales Gesundheitsmanagement wird eine immer wichtigere Stütze für die Versorgung von Patienten mit Diabetes mellitus. Das Ziel dieser Literaturübersicht war, zu untersuchen, welchen klinischen Nutzen Insulin-Smart-Pens, d. h. Insulinpens mit Konnektivität, beim Diabetesmanagement haben.
Central European Diabetes Association

Who Gets Access to Diabetes Technology?

A Quick View on Reimbursement in Selected CEDA Countries: Poland, Switzerland and Austria.
Digitalisierung

Typ-2-­Diabetes: wie valide ist die Technologie?

Bei der Behandlung des Typ-1-Diabetes hat digitalisierte Technologie breiten Einzug gehalten. Aber wie valide ist für Patienten mit Typ-2-Diabetes der Einsatz der Technik? Dr. Andreas Thomas mit einer Einordnung.
Schwerpunkt „Kinder und Jugendliche“

AID: richtig schulen

Immer mehr Fortschritt bedeutet in der Diabetologie auch immer mehr Technik. Dazu bedarf es angemessener Schulung. Dr. Thekla von dem Berge weiß, worauf es ankommt.
Digitalisierung

Esysta-App: Da ist die Diabetes-DiGA!

Am 4. Juli ist mit der Esysta-App nun erstmals eine Diabetes-Anwendung in das Register für digitale Gesundheitsanwendungen (Digas) des BfArM aufgenommen worden. An der zugrunde liegenden Studie hat das Dresdener Zentrum für Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung mitgearbeitet.
Diabetestechnik

Es wächst zusammen …

Roches Accu-Chek Insight Insulinpumpe kommuniziert ab sofort mit der Mysugr App. Dies ermögliche eine Pumpensteuerung via Smartphone, so das Unternehmen. Standardboli können per App verabreicht werden, über die Pumpe abgegebene Boli und andere Informationen werden in der App angezeigt und können ausgewertet werden.
Fixkombination

Basalinsulin, aber besser!

Zur Fixkombination aus Glargin U100 und Lixisenatid gab es auf dem ADA neue Daten, zum Beispiel einen Direktvergleich mit Mischinsulin. Sanofi arbeitet mit Mydosecoach auch an einer Diga, um noch vor der Kombination die BOT so zu optimieren, wie es gedacht ist: per Titration.
Diabetes-Technologie

ATTD-Kongress 2021 – virtuell aus Paris

Zum 14. Mal fand der ATTD-Kongress statt, vom 2. bis 5. Juni 2021, diesmal in einem rein virtuellen Format aus Paris. Über 100 internationale Referenten aus 85 Ländern trugen zu diesem erfolgreichen Kongress bei (über 40 Symposien, 288 Vorträge und 350 E-Poster).
Engagement und innovative Angebote

Berlin-Chemie setzt in der Pandemie Akzente

Laut Eigenauskunft hat gesellschaftliches Engagement bei der Berlin-Chemie AG einen hohen Stellenwert. Das zeigte sich bei der Errichtung des Impfzentrums in Berlin-Treptow, bei der viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens intensiv geholfen hatten. „Sie stehen für den besonderen Spirit, der die Berlin-Chemie AG auszeichnet und der ein wichtiger Teil der Firmenkultur ist“, sagt Vorständin Dr. Claudia Abel.
Originalie

The Value of Optional Alarms in Continuous Glucose Monitorin...

This cross-sectional survey involved 50 physicians and 500 patients with diabetes. The patient survey assessed rates of satisfaction and adherence behaviour with respect to their current CGM devices. The physician survey assessed satisfaction and likelihood of recommending current CGM devices to colleagues and patients.