Forschung
An der Uniklinik Ulm

Spezialisierung auf Erkrankungen des Pankreas

Am Universitätsklinikum Ulm (UKU) sind eine Sektion für Interdisziplinäre Pankreatologie (Klinik für Innere Medizin I) sowie ein Institut für Molekulare Onkologie und Stammzellbiologie (IMOS) neu gegründet worden. Die Verknüpfung der beiden Bereiche ermöglicht gezielte Grundlagenforschung vererbbarer, sporadischer und erworbener Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sowie translationale Forschung und hochspezialisierte Krankenversorgung, heißt es in einer Pressemitteilung des Klinikums.
Risikofaktor

Luftverschmutzung kann Polyneuropathie auslösen

Diabetes ist ein Risikofaktor für das Entstehen einer Polyneuropathie. Daneben gibt es allerdings weitere Auslöser für die Erkrankung des Nervensystems. Vor allem Luftverschmutzung führt zu einem erhöhten Risiko, wie Forschende des Deutschen Diabetes-Zentrums (DDZ) in Kooperation mit dem Helmholtz Zentrum München herausgefunden haben.
News
diatec 2023

Smarte Diabetestherapie mit Klimazielen im Blick

Über Aspekte der digitalen Therapieunterstützung diskutierten PD Dr. Susanne Reger-Tan, Essen, und Dr. Joachim Kienhöfer, Novo Nordisk, Mainz, bei einem Symposium anlässlich der diatec 2023. Dabei ging es um Kontinuierliche Glukosemessgeräte (CGM), Smartpens und die Klimaziele des Unternehmens.
ANZEIGE

Die Top-10-Fakten über GIP – Kennen Sie alle?

Das glukoseabhängige insulinotrope Polypeptid (GIP) könnte sich als Multitalent mit verschiedenen positiven Effekten auf den Stoffwechsel entpuppen. Die 10 wichtigsten Fakten rund um das Darmhormon erfahren Sie hier! (PP-TR-DE-0108)
Forscher zeigen

Bewegung drosselt Insulin-Produktion von Fruchtfliegen

Fängt eine Fruchtfliege an zu laufen oder zu fliegen, produzieren ihre Zellen sofort weniger Insulin. Das haben Forscher der Julius-Maximilians-Universität (JMU) Würzburg herausgefunden. Besonders bemerkenswert: Bewegung wirkte sich auch positiv auf die Lebenserwartung der Fliegen aus.
Carotid intima-media thickness

Correlation: microRNA levels and carotic intima-media thickn...

Carotid intima-media thickness may be a predictor of atherosclerotic cardiovascular events. This study analysed the correlation between serum microRNA levels and carotid intima-media thickness in patients with type 2 diabetes mellitus.
Auszeichnung

Langerhans-Medaille für Heidelberger Folgeschäden-Experte

Der Heidelberger Diabetesforscher Prof. Peter Nawroth hat auf dem Diabetes Kongress 2022 die Paul-Langerhans-Medaille für sein Lebenswerk erhalten, die höchste Auszeichnung der Deutschen Diabetes Gesellschaft.
Auszeichnungen

Diabetesprävention mit Empagliflozin?

Neben dem Freiburger Hämatologen Robert Zeiser ist auf dem Internistenkongress auch der Tübinger Diabetesforscher Martin Heni mit dem Präven-tionspreis von DGIM und DSIM ausgezeichnet worden.
Interview

Ein regulierender Faktor

Der diesjährige Gewinner der Menarini-Projektförderung Dr. rer. nat. Sebastian Brachs erklärt im Interview, wie die Forschung seiner Arbeitsgruppe zum Fettstoffwechsel als therapeutischer Ansatz für die Behandlung von Adipositas und Typ-2-Diabetes genutzt werden könnte.
Zirkuläre RNA

Genetische Varianten nehmen Einfluss auf das Körpergewicht

Das Körpergewicht wird auch durch genetische Faktoren reguliert. Häufig liegen die gefundenen genetischen Varianten aber außerhalb der eigentlichen Gene, nicht im sog. kodierenden Bereich. Ein Forscherteam hat sich deshalb zirkuläre RNAs genauer angesehen.
Menarini Projektförderung 2022

Ist ein Rezeptor im Fettgewebe die neue Hoffnung?

Für seine Forschung, durch die der Fettstoffwechsel im Fettgewebe besser verstanden werden soll, wurde Dr. Sebastian Brachs, Leiter des Forschungslabors der Medizinischen Klinik für Endokrinologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin, mit der Menarini Projektförderung 2022 der DDG ausgezeichnet.
NASH

Publikation zu Fettlebererkrankungen ausgezeichnet

Die Deutsche Leberstiftung lobte auch im Jahr 2022 den Preis für eine herausragende Publikation im Bereich der Hepatologie aus und erhielt zahlreiche exzellente Bewerbungen und Vorschläge für die mit dem Preis auszuzeichnende Publikation. Der Preis wurde von einem Gutachterkomitee vergeben, dem Prof. Dr. Maura Dandri-Petersen aus Hamburg, Prof. Dr. Christian Strassburg aus Bonn und Prof. Dr. Frank Tacke aus Berlin angehören.
WHL Peter Sleight-Forschungspreis 2022

Hypertonieforscher Prof. Dr. Friedrich C. Luft ausgezeichnet

Für seine herausragenden Leistungen bei der Erforschung des Bluthochdrucks wurde Professor em. Dr. Friedrich C. Luft, Berlin, der Peter Sleight Excellence Award in Hypertension Clinical Research 2022 der World Hypertension League (WHL) verliehen. Der internationale Forschungspreis ist nach dem verdienstvollen britischen Herz-Kreislauf-Forscher Peter Sleight (1929-2020) benannt.
Auszeichnung im Rahmen der DDG-Tagung

Prof. Peter P. Nawroth mit Paul-Langerhans-Medaille prämiert

Für herausragende Leistungen bei der Erforschung und Behandlung des Diabetes und seiner Folgeerkrankungen erhielt Professor Emeritus Dr. Dr. h.c. Peter P. Nawroth, ehemaliger Ärztlicher Direktor der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie, Stoffwechsel und Klinische Chemie am Universitätsklinikum Heidelberg (UKHD), die Paul-Langerhans-Medaille der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG).
Digitalisierung

D.U.T 2022: "Kleine Bibel" für die Digitalisierung

Mit dem Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes (D.U.T) ist 2022 im Kirchheim-Verlag zum vierten Mal die "kleine Bibel" zum Stand und zum Fortschreiten der Digitalisierung in der Diabetologie erschienen.
Digitalisierung in der Diabetologie

D.U.T-Report 2022 erschienen

Mit dem Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes (D.U.T) ist 2022 im Kirchheim-Verlag zum vierten Mal die „kleine Bibel“ zum Stand und zum Fortschreiten der Digitalisierung in der Diabetologie erschienen. Im D.U.T ergänzen sich die Ergebnisse einer Umfrage unter Diabetologinnen und Diabetologen und Menschen mit Diabetes (inkl. Eltern von Kindern mit Typ-1-Diabetes) und 10 Fachbeiträge zu einer aktuellen Bestandsaufnahme und einem Ausblick zur Digitalisierung in der Diabetologie.
CEDA/FID

Nonlinear mixed effects modeling: A valuable tool?

There is an ongoing search for less invasive, relatively inexpensive, and logistically more suitable tools designed for large clinical studies in order to estimate glucose metabolism parameters.
Befragungsportal

Mit dia·link gemeinsam forschen – erste Ergebnisse

"Gemeinsam forschen" ist das Motto der neuen Online-Befragungsplattform "dia·link". Das Forschungsinstitut der Diabetes-Akademie Mergentheim (FIDAM) möchte Menschen mit Diabetes, ihre Angehörigen sowie Behandlerinnen und Behandler erreichen. Alle Teilnehmenden sollen die Möglichkeit haben, Forschung aktiv mitzugestalten.
Klassifikation

DEN Typ-2-Diabetes gibt es nicht!

2022 erscheint in Diabetologia, der Zeitschrift der Europäischen Gesellschaft für Diabetesforschung (EASD), ein Übersichtsartikel mit dem Titel: „Eine neue Einteilung des Typ-2-Diabetes: auf dem Weg zur zielgerich­teten Diabetologie – von den Ursachen zur ­Behandlung.“ *
Forschung

100 Jahre Insulintherapie: Start war im Januar 1922

Der 23. Januar 1922 ist der Auftakt einer medizinhistorischen Erfolgsgeschichte. Leonard Thompson aus Kanada war damals 13 Jahre alt und war der erste Patient weltweit, dessen Typ-1-Diabetes erfolgreich mit Insulin behandelt wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt kam die Diagnose einem Todesurteil gleich. Heute haben Menschen mit Typ-1-Diabetes eine nahezu gleiche Lebenserwartung wie Menschen mit einem gesunden Stoffwechsel.