Politik
Diabetes-Epidemie

Therapie- und Folgen des Typ-2-Diabetes: Milliardenkosten

Die Zahl der Menschen, die einen Typ-2-Diabetes entwickeln, steigt stetig – und damit auch die direkten und indirekten Gesundheitskosten, die dadurch entstehen. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) dringt daher einmal mehr auf die rasche Umsetzung der 2020 beschlossenen Nationalen Diabetes-Strategie mit ihren Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention.
Interview

Mehrwert für Diabetes­fachkräfte: VDBD-Merkblatt „Vergütung“

Gehälter, Eingruppierung, Gehaltsver­handlungen – da es nach wie vor an einer bundesweit einheitlichen Vergütung von Diabetesfachkräften mangelt, hat der VDBD als Orientierungshilfe ein neues Merkblatt veröffentlicht. Kathrin Boehm, stellvertretende Vorstandsvorsitzende, erläutert im Interview, wie das Merkblatt entstanden ist und welche Ziele der VDBD verfolgt.
News
Zukunftsboard Digitalisierung

Neue Broschüre zu AID-Systemen

Mit der Nutzung von Systemen zur automatischen Insulinabgabe (AID-Systeme) steigt auch die Fülle der Herausforderungen, mit denen Menschen mit Typ-1-Diabetes und deren Behandelnden konfrontiert sind. Eine neue Broschüre gibt einen praxisrelevanten Überblick über Möglichkeiten und Grenzen der neuen Technologie, liefert Lösungsansätze für typische Probleme und gibt Tipps zur Verordnung.
Weltkindertag

Mediziner fordern Schul­ge­sund­heits­fach­kräfte

Eine Allianz medizinischer Fachgesellschaften fordert aus Anlass des heutigen Weltkindertages den Einsatz von Schulgesundheitsfachkräften in Deutschland. So könnten die Bildungs- und Gesundheitsbiografien chronisch kranker Kinder, etwa mit Diabetes mellitus Typ 1 verbessert und die Inklusion gefördert werden.
Diabetes-Prävention

Wo bleibt der politische Wille?

Kurz vor der Bundestagswahl hat die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) nochmals klar gestellt: Diabetes-Prävention muss politisch gewollt sein, um zu funktionieren!
Hauptstadtkongress

Mehr Mut bei der Diabetesstrategie

Auf dem Hauptstadtkongress forderten Politiker und Mediziner größere Anstrengungen bei der Diabetesprävention, zum Beispiel durch verhältnispräventive Maßnahmen. Optimierungs­bedarf gebe es auch beim Einsatz von Screeningverfahren zur Früherkennung.
Positionen

Diabetesstrategie im Dutzend

Der Bundesverband Medizintechnologie hat einen 12-Punkte-Plan zur Umsetzung der nationalen Diabetesstrategie vorgelegt. Er fordert unter anderem ein Diabetesscreening bei Vorsorgeuntersuchungen sowie die Aufnahme von telemedizinischen Diabetesbehandlungen in EBM und DMP.
Stiftung „Der herzkranke Diabetiker“

NHANES-Studie: Risikofaktoren-Kontrolle bei Diabetes

Laut Daten der aktuellen Auswertung aus der NHANES (National Health and Nutrition Examination Survey)-Studie muss festgestellt werden, dass die erreichte Qualität der Blutzucker- und Blutdruckeinstellung seit den 2010er-Jahren abgenommen hat und nur gut die Hälfte der Patienten mit Diabetes mellitus eine akzeptable, leitliniengerechte Lipidkontrolle erreicht haben.
DDG-Forderung

Diabetes- und Adipositas-Bekämpfung muss priorisiert werden

Der Gesetzgeber plant die Einführung eines DMP Adipositas. Allerdings dränge die Zeit, mahnt die DDG und empfiehlt daher, bei der Ausgestaltung bestehende Strukturen und Expertise aus dem DMP für Typ-2-Diabetes zu nutzen. Außerdem müssten endlich auch Maßnahmen zur Primärprävention von Übergewicht wie eine gesunde Mehrwertsteuer oder eine verbindliche Ampelkennzeichnung eingeführt werden.
Umsetzung der Nat. Diabetesstrategie

BVMed legt 12-Punkte-Plan vor

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) vertritt die maßgeblichen Hersteller und Händler im Diabetesbereich. Für die Ausgestaltung und Umsetzung der Nationalen Diabetesstrategie hat der Medizintechnik-Verband nun einen 12 Punkte umfassenden Plan vorgelegt.
Empfehlungsmerkblatt

VDBD fordert: Diabetes­berater:innen angemessen bezahlen

Die Schulung und Beratung von Menschen mit Diabetes gehören zu den unverzichtbaren Tätig­keiten von Diabetesberaterinnen und -beratern, daher sollten diese auch angemessen entlohnt werden. Der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland (VDBD) hat jetzt ein Merkblatt zur Eingruppierung der Gehälter und zu Gehaltsverhandlungen für angestellte Diabetes­beraterinnen - und -berater entwickelt.
Versorgungsengpässe

DDG und VDBD fordern Stärkung der Sprechenden Medizin

Die stark steigende Zahl betreuungsintensiver, häufig älterer Patientinnen und Patienten macht es notwendig, die Sprechende Medizin zu stärken, fordert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG). Auch der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e. V. (VDBD) sieht einen hohen Bedarf an einer auf den gesamten Menschen ausgerichteten Medizin.
Gesetzespaket

Strukturprogramm beschlossen

Das GVWG und damit die Einführung eines DMP Adipositas wurde Mitte Juni vom Bundestag beschlossen. Nun will der G-BA Beratungen zur Entwicklung der Anforderungen an ein solches strukturiertes Behandlungsprogramm aufnehmen.
DDG-Kongress

BVND-Symposium: Corona und Honorare

Die Leistungen der niedergelassenen Ärzteschaft in der Coronapandemie, Pseudo-Schutzschirme und Honorarregelungen rund um die Digitalisierung waren Themen beim Symposium des Verbands auf dem DDG-Kongress. Auch die DMP-Regresse bleiben im Blick des BVND.
NVL zum Typ-2-Diabetes

Nationale Versorgungsleitlinie: Endlich fast einig

2004 wurde erstmals eine Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) Typ-2-Diabetes veröffentlicht und 2014 letztmals aktualisiert. Seit 2018 ist nun ihre Gültigkeit abgelaufen und es wurde lange an einer Neufassung gearbeitet, die im März erstmals publiziert wurde – allerdings bislang nur als Teilpublikation der Langfassung. Prof. Aberle gab auf dem Diabetes Kongress einen Einblick in die Entstehung.
Befragung

„Corona-Kilos“: im Schnitt über 5 Kilo mehr

Wie hat die Corona-Pandemie das Ernährungs- und Bewegungsverhalten von Erwachsenen und damit auch ihr Gewicht verändert? Eine aktuelle Studie ergab: Im Schnitt legten die Deutschen um 5,6 Kilo zu.
Ernährungsministerin Klöckner im Interview

„Einfach besser essen, darum geht es mir!“

Die Deutschen sind zu dick – und haben sich in den zurückliegenden Monaten noch einige „Corona-Kilos“ obendrauf angefuttert. Adipositas und Diabetes sind weiterhin auf dem Vormarsch, Bewegungsmangel und ungesunde Ernährung in vielen Familien zu Hause. Was tut die Politik dagegen? Das wollten wir im Bundestagswahljahr von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner wissen.
Interview mit Prof. Neu

Neuer DDG-Präsident: „Menschen mit Diabetes in den Fokus ste...

Professor Dr. Andreas Neu ist kommissarischer Ärztlicher Direktor an der Kinderklinik in Tübingen. Seit Ablauf der Mitgliederversammlung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), die im Nachgang des Diabetes Kongresses Mitte Mai online stattfand, ist er der neue Präsident der Gesellschaft. Wir haben ihn vor dem Kongress in Tübingen zum Interview besucht.
Kommentar zum Ernährungsreport 2021

Mehr Anreize für eine gesunde Ernährung schaffen

Den am Mittwoch veröffentlichten Ernährungsreport 2021 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) kommentiert Barbara Bitzer, Geschäftsführerin der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG).
Ernährung

Runder Tisch: Im Kreis gedreht

Der runde Tisch des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zur „Ernährung bei Diabetes Typ 2“ endete für die DDG ohne Ergebnisse. Ein Werbeverbot für ungesunde Kinderlebensmittel gehört für die Fachgesellschaft verbindlich in den nächsten Koalitionsvertrag.