Politik
Diabetes Herbsttagung 2021

Diabetes, Adipositas und die Psyche

Die Corona-Pandemie hat auch die Diabeteswelt weiter fest im Griff. Nicht nur, was Veranstaltungsformate angeht – in Präsenz, virtuell oder als Hybrid –, sondern auch in Sachen Gesundheit. Denn die Pandemie hat viele Menschen dicker und bewegungsloser gemacht.
Weltdiabetestag 2021

Spahn: „Brauchen mehr Daten zum Diabetes“

Als Live-Event mit ­vielen Videos zum Diabetes: Die steigenden Corona-Zahlen führten auch in ­diesem Herbst dazu, dass der WDT im Online-­Format stattfand – dies wieder mit einem überaus interessanten Programm.
News
Nervenschädigungen

Spielen für die Diabetesforschung

Wissenschaftler:innen der Universitätsmedizin Magdeburg wollen mit Hilfe eines neuartigen Ansatzes Nervenschädigungen und Wahrnehmungsstörungen bei Betroffenen mit Diabetes frühzeitig erkennen.
Eindämmung der vierten Coronavirus-Welle

Leopoldina: „Klare und konsequente Maßnahmen ‒ sofort!“

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina hat eine neue Ad-hoc-Stellungnahme veröffentlicht. Das Papier konzentriert sich auf dringend notwendige Maßnahmen mit dem Ziel, die vierte Infektionswelle schnell und effizient einzudämmen.
„Weitreichende Folgen“

Stationäre Versorgung: DDG warnt vor weiterem Abbau

Dank des medizinischen Fortschritts lassen sich immer mehr Krankheiten ambulant behandeln. Das dürfe jedoch nicht dazu führen, dass unverzichtbare Kompetenzen im stationären Sektor abgebaut werden, warnt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) angesichts der Diskussionen um einen Umbau der Kliniklandschaft unter der nächsten Bundesregierung. Denn dies habe negative Folgen für Patient.innen und die diabetologische Ausbildung.
Koalitionsvertrag

Ernährungspolitik: DDG kommentiert geleaktes Zwischenergebni...

Kommt nun auch bald hierzulande eine wirksame Zuckersteuer für Getränke und ein striktes Werbeverbote für ungesunde Kinderlebensmittel? Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) kommentiert die Gerüchte über das Zwischenergebnis des Koalitionsvertrags bezüglich der Ernährungspolitik, die in einem gestrigen Pressebericht gemeldet wurden.
Typ-2-Diabetes

Automatisierte Insulingabe könnte massiv Kosten einsparen

Anlässlich des Weltdiabetestags am 14. November hat das Fraunhofer-Institut für Internationales Management und Wissensökonomie einen Bericht zu einem EIT-Health-Innovationsprojekt erstellt, das die Behandlung von Typ-2-Diabetes auf ein neues Level heben könnte – bei gleichzeitigem Potenzial von bis zu 7 Milliarden Euro Kosteneinsparung pro Jahr.
„Guardians for Health“

Globale Initiative blickt auf Diabetes, Herz und Niere

„Guardians for Health: Diabetes – mit Blick auf Herz und Niere“ heißt eine neue internationale Initiative, die im Oktober an den Start ging. Ihr Ziel: die Sterblichkeit sowie kardiovaskuläre und nierenbedingte Komplikationen bei Menschen mit Typ-2-Diabetes reduzieren.
Forschungsprojekt

Ernährungspolitik tut wenig für Gesundheit

Deutschland bleibt hinter seinem Poten­zial zurück, wenn es darum geht, gesunde und nachhaltige Ernährungskonzepte anzubieten. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktuelles Forschungsprojekt, das auch zeigt, wo genau der größte Reformbedarf besteht: in der Kita- und Schulverpflegung.
Für Ernährungswende

Verbände fordern die zukünftige Regierung zum Handeln auf

Die Politik kann eine gesunde Ernährung mithilfe gesundheitspolitischer Entscheidungen fördern. Deshalb wendet sich die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e. V. (DGEM) gemeinsam mit fünf anderen Verbänden und Organisationen aus dem Bereich der Ernährung als Nutrition Coalition mit einem Maßnahmenkatalog an die zukünftige Regierung.
Leitlinienwissen

AWMF fordert nationale Strategie zur Digitalisierung

Die Corona-Pandemie hat die Defizite der Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen in besonderer Deutlichkeit offenbart. Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) e.V. fordert daher von der künftigen Gesund­heits­politik Leit­li­nien­wissen verstärkt in digitale Ver­sorgungs­strukturen zu implementieren.
Gesundheitspolitik

Bei der Rauchentwöhnung Schlusslicht in Europa

Expertinnen und Experten der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG) machen auf die hohe Zahl an Raucherinnen und Rauchern in Deutschland aufmerksam und warnen vor möglichen schweren Gefäßerkrankungen infolge des Rauchens. Die Gefäßmediziner kritisieren den mangelnden Einsatz der Gesundheitspolitik und geben klare Handlungsempfehlungen zum Rauchstopp.
Offener Brief

Aus für Schulgesundheitsfachkräfte falsche Entscheidung

Mit einem Offenen Brief richtet sich die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) an die Verhandlerinnen und Verhandler des Koalitionsvertrages 2021. Nach Ansicht der Fachgesellschaft sei das Aus für Schulgesundheitsfachkräfte in Brandenburg die falsche Entscheidung.
Diabeteskosten

Bitte mal nachrechnen!

Direkte und indirekte Gesundheitskosten der Diabetes-Epidemie gehen in die Milliarden. Darauf hat die DDG im Vorfeld der Regierungsbildung hingewiesen. Ihre Forderung klingt so langsam altvertraut: eine Umsetzung der 2020 beschlossenen Nationalen Diabetes-Strategie.
Paradigmenwechsel

Klare Vorgabe

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft fordert einen Paradigmenwechsel in der Politik: Klimawandel und Diabetes lassen sich nur mit gesetzlichen Vorgaben bekämpfen, ist die Fachgesellschaft überzeugt und fordert Maßnahmen bei Ernährung, Medizinerausbildung und für Schulen.
Forderungen an Politik

Gesunde und klima­verträgliche Ernährungs­weise fördern

Ein in dieser Woche vorgelegter Bericht unterstreicht, dass sich die gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen ändern müssen, damit sich möglichst viele Menschen ausgewogen und gesund ernähren können – auch das Klima würde davon profitieren. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) erneuert daher ihre Forderungen nach politischen Maßnahmen.
DDG-Forderung

Gesundheitsfachkraft für jede Schule!

Trotz moderner Diabetes-Technik wie Insulinpumpe, CGM & Co. brauchen Kinder mit Diabetes häufig weitere punktuelle Unterstützung in ihrem Schulalltag, betont die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) – und schlägt den Einsatz von Gesundheitsfachkräften nach ausländischem Vorbild vor.
Versorgungsleitlinie

NVL: Partizipative Entscheidungsfindung

Die gleichberechtigte Beteiligung  des Arztes/des Diabetesteams und des Patienten bei allen Entscheidungen bezüglich der Diabetestherapie wird in der neuen NVL Typ-2-Diabetes in einem einleitenden Kapitel beschrieben.
Diabetes-Prävention

Diabetes, die Politik und der Klimawandel

Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf die Gesundheit von Menschen mit Diabetes? Wie wird die neue Bundesregierung den steigenden Diabeteszahlen begegnen? Diesen und anderen aktuellen Fragen, etwa zum Klimawandel und dem Anstieg von Diabeteserkrankungen, stellten sich Experten bei der Hy­brid-Pressekonferenz der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) im September in Berlin.
Diabetes-Epidemie

Therapie- und Folgen des Typ-2-Diabetes: Milliardenkosten

Die Zahl der Menschen, die einen Typ-2-Diabetes entwickeln, steigt stetig – und damit auch die direkten und indirekten Gesundheitskosten, die dadurch entstehen. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) dringt daher einmal mehr auf die rasche Umsetzung der 2020 beschlossenen Nationalen Diabetes-Strategie mit ihren Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention.